Sterkrade/Nord setzt sich im Lokalderby knapp durch


Sterkrade-Nord besiegt den OSV 1887

Von Reinhard Gebauer


Bezirksviererpokal 2022

Die erste Runde im Viererpokal des Schachbezirks Emscher-Lippe bot direkt einen „Knaller“. Titelverteidiger Sterkrade-Nord hatte beim spielstarken Oberhausener Schachverein 1887 anzutreten. Die Oberhausen traten mit der halben NRW-Liga-Mannschaft an, bei den Sterkrader Verbandsliga-Spielern fehlte GM Elisabeth Pähtz.

Aber, auch ohne ihre Spitzenspielerin schafften die Sterkrader mit 2 zu 2 Punkten ein respektables Mannschaftsremis, welches sie nach der „Berliner Wertung“ (bei Punktegleichheit zählen Siege an höheren Brettern mehr, als Siege an tieferen Brettern) für die nächste Runde qualifiziert: Sterkrade ist weiter, der OSV scheidet aus.

Einzelergebnisse

OSV 1887 Spvgg. Sterkrade-Nord

1. IM Marcel Becker – Simon Knudsen 0:1

2. GM Vlastimil Hort – Florian Stricker 0,5:0,5 3. Dragos Ciornei – Kemal Bashirov 0,5:0,5 4. Claus Nissen – Ludger Grewe 1:0



104 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen