Schöner Sieg zum Saisonende


4. Mannschaft
Von links: Herbert, Ursula, Marco, Joris, Niclas, Ulrich – Dirk hinter der Kamera und Frauke auf der Suche nach einem Parkplatz

Beim dritten Auswärtsspiel in Folge – hatten wir in dieser Saison überhaupt ein Heimspiel? – durfte die 4. Mannschaft am letzten Spieltag beim SC Buer-Hassel antreten. Dabei ging es sowohl für uns als auch für die Gelsenkirchener bloß noch um einen möglichst netten Abschluss dieser etwas wirren Saison.


Nach Lösung der üblichen Parkplatz-Probleme saßen wir vollständig an den Brettern – bis auf Dirk, der zwar mit tollem Teamgeist angereist war, aber am ersten Brett ohne Gegner blieb. Dafür war die Vierte erstmals mit zwei Damen besetzt, da neben Ursula erstmals Frauke Kanthack als Ersatz für Manfred Langer zum Einsatz kam.


Unsere kampflose 1:0-Führung hielt allerdings nicht lange an. Ausgerechnet unsere beiden Spielerinnen gaben ihre Punkte ab, obwohl es in beiden Partien zunächst gar nicht schlecht ausgesehen hatte. Ursula konnte ihre aktive Angriffsstellung leider nicht zum Erfolg führen und erlag stattdessen dem Konter ihres Gegners. Frauke spielte mit Dame gegen Turm, Läufer und einen leider viel zu starken Freibauern, sodass sich der vermeintliche Vorteil schließlich in einen materiellen Nachteil verwandelte.


Mit einem 1:2-Rückstand sah der Kampf nun gar nicht mehr nach einem Sieg aus, da an allen anderen Brettern zumindest keine deutlichen Vorteile erkennbar waren.


An Brett 8 spielte derweil Niclas, von dem wir uns einen Überraschungssieg erhofft hatten, remis – eine gute Einzelleistung, aber aus mannschaftlicher Sicht noch kein Durchbruch, da wir weiterhin zurücklagen. Zum Befreiungsschlag setzte dann Uli an. Seit einiger Zeit spielte er mit einem Mehrbauern und erhöhte Schritt für Schritt den Druck, bis schließlich eine gegnerische Figur fällig war und der Gegner aufgab, bevor alles zusammenbrach.


Der verdiente Mannschaftsausgleich versetzte mich in eine derartige Euphorie, dass ich in unklarer Stellung zu einem auch für mich völlig überraschenden Qualitätsopfer ausholte. Mein Gegner kam ins Grübeln. Zunächst sah er nichts, dann ein mögliches Dauerschach, und schließlich dämmerte ihm, dass er durch mein drohendes Springermanöver mit Schach und Abzugsschach gleich mehrere Figuren verlieren würde – also gab er stattdessen seine Dame und streckte kurze Zeit später, nach einem weiteren Turmverlust, die Waffen.


Endlich wieder die Führung: 3,5:2,5. Nun hin alles an Herbert und Joris. Während Joris an Brett 2 mit aufmerksamem Spiel eine sichere Stellung verwaltete, ging es bei Herbert an Brett 6 gerade steil bergab. Ein Qualitätsverlust bereitete in Verbindung mit einem drohenden Matt Herberts baldige Niederlage vor, doch der Gegner besann sich anders, stellte seine Dame ein und besiegelte damit die Gelsenkirchener Niederlage. Damit war für Joris der Zeitpunkt gekommen, seinem Gegner ein Remis anzubieten, welches dieser auch bereitwillig annahm.


Mit einem insgesamt verdienten 5:3 beendeten wir die Saison überraschend erfolgreich auf dem 2. Tabellenplatz. Wer hätte das nach unserer schwachen Vorstellung bei der Auftaktniederlage gegen SW Oberhausen gedacht? Es gab ein paar Rückschläge, aber vor allem viele Glanzlichter. Am meisten freut mich der mannschaftliche Zusammenhalt, mit dem wir stets aufgetreten sind, egal wie ein einzelnes Spiel oder ein ganzer Kampf ausgegangen ist. Dafür einen herzlichen Dank an alle, die zum Erfolg des Teams beigetragen haben!


Übersicht Bezirksklasse 2021/22

104 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen