Weihnachtsgrüße

Sonntag, 20. Dezember 2020

Liebe Nordler, liebe Freunde des schnellen Sports,

wir haben ein ereignisreiches Jahr 2020 hinter uns. Es begann in normaler Routine, nur im Vorstand änderte sich einiges. Ich übernahm die Abteilungsleitung, Mirco Janssen wurde Geschäftsführer und Marius Wefers formte ein Team für die Öffentlichkeitsarbeit. Nur hatten wir kaum Zeit, mit dem neuen/alten Vorstand eine neue Aufgabenverteilung und Zusammenarbeit aufzubauen, denn da kam – Corona!

Plötzlich standen wir vor völlig neuen Problemen. Neben dem Abschluss der Saison 2019/20 musste die Saison 2020/21 vorbereitet werden. Die Hallen wurden geschlossen, kein Training war mehr möglich. Aber vor allem brach die Kommunikation unter den Mitgliedern, und auch die mit den Eltern der jungen Mitglieder teilweise ab. Besonders von dem Shutdown betroffen waren die Schülerinnen und Schüler, weil auch die Schulen geschlossen waren und es somit keine Normalität mehr gab.

Auch der Vorstand und das Trainerteam standen plötzlich vor einer noch nie dagewesenen Aufgabenstellung: Das Trainerteam baute digitale Trainingsangebote auf, das Team für die Öffentlichkeitsarbeit erweiterte unser Angebot zur Information, Jugend- und Sportwart bereiteten die neue Saison vor, obwohl überhaupt nicht klar war wann und unter welchen Bedingungen Training und Spielbetrieb wieder aufgenommen werden würde. Die Abteilungsleitung erarbeitete ein Hygienekonzept, bemühte sich um eine Öffnung der Halle und prüfte die Finanzierung der Mittel, die sich zusätzlich aus dem Hygienekonzept, oder besser aus den Hygienekonzepten, denn es waren im Laufe des Jahres immer wieder an die Vorgaben angepasste Konzepte, ergaben.

Natürlich klappte das alles nicht auf Anhieb, Fehler passierten, aber insgesamt lief die neue Saison und das Training recht gut wieder an. Bei uns teilweise sogar besser, als in anderen Vereinen, denn wir hatten das Glück, dass bei unseren Spielerinnen und Spielern kein positiv getesteter Corona-Fall auftrat.

Nun mussten die Hallen erneut schließen und wir wissen noch nicht, wann wir den Trainingsbetrieb und den Spielbetrieb wieder aufnehmen können. Wir haben wieder digitale Trainingsgruppen eingerichtet, also nehmt daran teil, da habt ihr wenigstens nicht nur etwas Kontakt untereinander, sondern tut auch etwas für eure Gesundheit. Auch bemühen wir uns, andere erlaubte Angebote für euch „auszugraben“.

Natürlich hoffen wir, dass wir die Saison in irgendeiner Form zu Ende spielen können, aber auch das wissen wir noch nicht.

Im Namen des Vorstandes der Badmintonabteilung der Spvgg. Sterkrade-Nord wünsche ich Euch besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2021. Bleibt miteinander in Kontakt und natürlich bleibt vor allem gesund.

Wir haben uns für das neue Jahr viel vorgenommen und freuen uns jetzt schon darauf, Euch wieder aktiv in der Halle zu sehen.

Für den Vorstand

Astrid Tzschoppe

(Abteilungsleiterin)