Wiedereinstieg in eingeschränkten Trainingsbetrieb!

Donnerstag, 14. Mai 2020

Hallo liebe Badmintonfreunde,

es gibt gute und schlechte Nachrichten. Die gute Nachricht ist, dass die Stadt Oberhausen seit heute die meisten Oberhausener Sporthallen für den Sportbetrieb freigegeben hat. Das bedeutet, wenn unser Hauptvorstand unser Hygienekonzept für tauglich bewertet, können wir in einen eingeschränkten Trainingsbetrieb zurückkehren. Die Bewertung des Hauptvereines sollte entweder noch heute Abend oder im Laufe des morgigen Tages kommen.

Die für einige Spielerinnen und Spieler schlechte Nachricht ist, dass wir uns in Absprache mit unseren Trainer(n)innen dazu entschieden haben, zunächst mit dem Spielbetrieb im Jugend- und Seniorenbereich zu starten. Aufgrund der doch recht strengen Auflagen und Richtlinien können wir für den Mini- und Schülerbereich keinen Trainingsbetrieb anlaufen lassen, der sich in Einklang mit unserem Hygienekonzept bringen lässt. Wir bitten hier um Verständnis und hoffen, dass wir auch unseren wichtigen Nachwuchs bald wieder in der Halle zum Training empfangen können. Sollte sich an dieser Einschränkung etwas ändern – weil z.B. neue Lockerungen der Auflagen durchgeführt werden sollen -, geben wir euch unmittelbar Bescheid. An dieser Stelle möchte ich auf das Online-Training bei Marie Schweitzer hinweisen, welches auch in den kommenden Wochen fortgeführt wird. Hier besteht die Möglichkeit für Minis, Schüler und Jugendliche sich fit zu halten. Für weitere Informationen bitte direkt an mich wenden.

Für unsere Jugend und unsere Senioren sieht der Plan wie folgt aus:

Angehängt an diese Nachricht findet ihr den aktuellen Stand des Maßnahmen- bzw. Hygienekonzeptes (dieses kann sich in Abhängigkeit der Vorgaben unseres Hauptvereines zwar noch ändern, jedoch erwarten wir keine grundsätzlichen Überarbeitungen). Bei der Durchsicht des Konzeptes wird euch auffallen, dass aufgrund der Abstandsregeln (zu jeder Zeit mindestens 1,5m) lediglich ein Halbfeld des gesamten Feldes bespielt werden kann. Dies hat zur Folge, dass die beliebten Disziplinen Doppel und Mixed derzeit nicht möglich sind. Lediglich Halbfeldeinzel und ggf. Einzel auf einem ganzen Feld (wenn es die Teilnehmerzahl und der notwendige Abstand zulassen!) sind möglich.

Weiterhin möchte ich anmerken, dass auch immer nur mit dem/der gleichen Trainingspartner/in  gespielt werden darf. Der Partnerwechsel während des Trainings ist strikt verboten. Unter Berücksichtigung dieser Vorgaben hat unsere Sporthalle eine Kapazität für maximal 12 Spieler/innen. Um trotzdem möglich vielen Personen eine Trainingsteilnahme zu ermöglichen, haben wir „neue“ Trainingszeiten erstellt (auch keine weltbewegenden Änderungen). Die Übersicht dieser Trainingszeiten findet ihr auch in dem angehängten Dokument.

Für jede Trainingsgruppe, egal ob Jugend oder Senioren, gilt die Vorgabe, dass die Teilnehmer/innen sich vorab für das Training anmelden müssen. Durch die Anmeldung wollen wir sicherstellen, dass nicht zu viele Personen zur gleichen Zeit zur Halle kommen und aufgrund der ausgeschöpften Kapazitäten wieder nach Hause geschickt werden müssen. Die Anmeldung im Jugendbereich erfolgt hierbei durch unsere Trainer/innen. Die Trainer werden WhatsApp-Gruppen für Trainingstage und -zeiten erstellen, in denen dann die Organisation des Jugendtrainings durchgeführt wird. Im Seniorenbereich hingegen ist jeder Trainingsgruppe eine Aufsichtsperson (mit Ausnahme von Dienstag hier findet angeleitetes Leistungstraining statt) zugeteilt, die kein angeleitetes Training macht, sondern vielmehr nur darauf achtet, dass die Trainierenden die Halle geregelt betreten und verlassen können sowie die Einhaltung der Maßnahmen kontrolliert. In dem Dokument mit den aktuellen Trainingszeiten ist jeder Trainingsgruppe eine Aufsichtsperson zugeteilt, bei der ihr euch für das Training wochenweise anmelden müsst. Im Idealfall gebt ihr bei der Anmeldung direkt eure/n Trainingspartner/in mit an, da sonst eine „freie“ Vergabe vor dem Training erfolgt. Sollten sich für eine Trainingsgruppe zu viele Personen anmelden, werden für diese spezielle Trainingsgruppe nach dem First-Come-First-Serve-Prinzip die Halbfelder verteilt. Denjenigen, die dann „auf der Strecke bleiben“, weil sie keinen Platz mehr gekriegt haben, wird für die nächste Trainingsgruppe ein Vorrecht eingeräumt, sodass eine faire Verteilung ermöglicht wird.

Neben den oben angesprochenen Inhalten stehen noch weitere Verhaltensregeln (Hände waschen  und desinfizieren, etc.) in unserem Maßnahmenkonzept, das ihr euch bitte besonders sorgfältig durchlest. Ich muss leider an dieser Stelle betonen, dass wir Personen, die sich nicht an dieses Konzept halten, der Halle verweisen müssen.

Es ist geplant, den Trainingsbetrieb ab kommender Woche Montag (18.5.) wieder aufzunehmen. Die Halle ist demnach frühestens ab dem 18.5. und nur unter Aufsicht zu betreten. Ein widerrechtliches Betreten müssen wir leider der Stadt melden. Als Senior meldet ihr euch bitte für die Trainingszeiten per WhatsApp bei den entsprechenden Aufsichtspersonen. Im Jugendbereich müsst ihr euch nicht aktiv melden, da das Training durch euren Trainer organisiert wird. Kontaktiert bitte eure Trainer/innen, wenn ihr versehentlich nicht bei den WhatsApp-Gruppen berücksichtigt wurdet.
 
Wir sind uns bewusst, dass die neuen Maßnahmen zu erheblichen Veränderungen im Trainingsbetrieb führen und hoffen auf euer Verständnis. Die Situation ist für uns alle mehr als herausfordernd, so dass wir auch um eure Rücksicht bitten, wenn von organisatorischer Seite Fehler passieren. Nach der ersten Trainingswoche werden wir ggf. an unserem System nachjustieren, sollte es sich als notwendig erweisen.

In diesem Sinne sind die Anmeldungen für das Training in der kommenden Woche frei.

Sportliche Grüße,

Mirco Janßen

Geschäftsführer (Badmintonabteilung)