Erste Herren wartete weiter auf Punkte

Samstag, 5. Oktober 2019

Sowohl beim Tabellen Vorletzten Oberlohberg (2:9) als auch im letzten Spiel gegen MTV  Rheinwacht Dinslaken (6:9) gab es für die Nordsportler nicht den erhofften ersten Erfolg.

Gegen Oberlohberg war das Team chancenlos, nur Rouven Strack gelangen zwei Einzelsiege. Lediglich 16 Sätze waren Sterkrade Nord vergönnt.

Geradezu dramatisch ging es dann aber beim Spiel gegen Rheinwacht Dinslaken zu.

Zwölf Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden, wobei hier Harald Müller für den Rekord sorgte und denkbar eng mit 20:22 seinem Gegner am Ende unterlag.

Besonders furios und erfolgreich war der Auftritt von Rolf Erler und Max Fröhlich die aus der Zweitvertretung aufgerückt waren und alle ihre vier Spiele gewannen!! Dabei war die Nervenstärke der beiden besonders bemerkenswert. Beide siegten in den zweiten Einzeln nach fünf Sätzen in der Verlängerung des fünften Satzes.

Auch im Doppel steuerte Rolf Erler an der Seite von Fabio Krause einen weiteren Punkt bei. Für den sechsten Erfolg der Nordsportler zeichnete dann Harald Müller verantwortlich, der bei seinem Sieg bis an seine körperliche Grenzen gehen musste und den Gegner im fünften Satz niederrang und das nach einem 0:2 Satzrückstand.

Leider sieht die personelle Situation nicht sonderlich gut aus, so dass der Verbleib in der Klasse für die Erstvertretung von Sterkrade-Nord mehr als fraglich sein dürfte.

Thomas Jakhöfer