Hammerwurfwettkampf in Rhede

Montag, 22. Juli 2019

Hammerwurfwettkampf fiel ins Wasser.

Ins Wasser gefallen war der Hammerwurfwettkampf von LAV Werferin Jana Horvath. Beim Internationalen Sportfest in Rhede war ein Teil des NRW Hammerwurf Cup Bestandteil dieser Veranstaltung. Nachdem die Männer und die männl. Jugend ihren Wettkampf beendet hatten, waren die Frauen und die weibl. Jugend an der Reihe. Schon während des Einwerfens begann es zu regnen. Da das Wasser im Hammerwurfring stand, unterbrach man das Einwerfen. Nachdem der Regen nachgelassen hatte, begann endlich der Wettkampf. Das Warten und der nasse Ring waren sicher keine optimalen Bedingungen. In ihrem ersten Versuch warf Jana 35,83 m. Im 2. Versuch war der Ring dann rutschig und Unsicherheuit machte sich breit. Mit 35,34 Metern schloss sie ihren 2. Versuch ab. Einige Werferinnen später öffnete der Himmel dann seine Schleusen und setzte alles unter Wasser. Da der Hammerwurfring gut 10 cm unter Wasser stand, entschloss sich die Wettkampfleitung, den Wettkampf zu beenden. Sichtlich enttäuscht und durchnässt traten Jana und ihr Trainer Josef Ziegenfuß die Heimfaht an.