LAV Oberhausen zufrieden in die Freiluftsaison gestartet

Sonntag, 21. April 2019

Die Athletinnen und Athleten der LAV Oberhausen stiegen in den letzten Wochen in die diesjährige Freiluftsaison ein. Dazu gehörte für die Langstrecken-Begeisterten die Laufserien in Duisburg im Rahmen der Regionslangstreckenmeisterschaften. An insgesamt drei Abenden wurden in Duisburg die Meistertitel auf verschiedenen Strecken vergeben. Am 27.3. ging es für Linda Peters (2007), Felix Bergforth (2007) und Laurenz Klever (2004) über die 2000 m an den Start. Linda wurde in einer Zeit von 8:13,15 Minuten 3. ihres Jahrgangs. Felix erreichte in einer Zeit von 8:21,80 Minuten das Ziel. Laurenz Leistung von 6:48,87 Minuten wurde mit dem Vizetitel seiner Altersklasse belohnt. Am 4.3. standen die 1500 m und 5000 m auf dem Programm. Über die 1500 m gingen neben Linda und Felix noch Amy Hentschel, Yasmin Maryschka, Jaden Oster und Karlotta Lenau (alle Jg. 2007) an den Start. Schnellster Oberhausener war hier Felix in einer Zeit von 5:55,23 Minuten, was auch Platz 1 seiner Altersklasse bedeutete. Knapp dahinter (5:55,64 Minuten) kam Amy ebenfalls als Erste ihrer Altersklasse ins Ziel. Zweitschnellster bei den Jungen Jahrgang 2007 wurde Jaden in einer Zeit von 5:58,19 Minuten. Zweitschnellstes Mädchen des Jahrgangs 2007 wurde Linda (6:01,60 Minuten). Dritte wurde Yasmin (in einer Zeit von 6:07,58 Minuten), gefolgt von Karlotta (6:10,49 Minuten). Der bereits erwähnte Laurenz Klever ging über die 5000 m an den Start. Nach einer Zeit von 18:12,93 Minuten kam Laurenz als erster seiner Altersklasse und als Zweitjüngster im gesamten Starterfeld ins Ziel. Am letzten Abend der Laufserie in Duisburg (10.4.) ging es abschließend über 800 m und 3000 m an den Start. Jaden Oster und Felix Bergforth liefen auch hier mit und erreichten beide kurz hintereinander 2:52,05 Minuten (Jaden) und 2:52,74 Minuten (Felix)) als Zweiter und Vierter des Jahrgangs 2007 das Ziel. Amy Hentschel, Linda Peters und Laurenz Klever liefen die Strecke von 3000 m. Amy und Linda, die sich als einzige Mädchen des Jahrgangs 2007 an den Start trauten, kamen nach 12:55,31 Minuten (Amy) und 12:53,81 Minuten (Linda) ins Ziel. Laurenz erkämpfte sich in 10:11,09 Minuten den zweiten Platz seiner Altersklasse. Vor allem Lauftrainer Frank Horvath freut sich sehr über die große Teilnahme der Athletinnen und Athleten. Einige gingen auch an den Start, obwohl es keine Meisterschaften in ihrer Altersklasse war. „Es freut mich zu sehen, dass es nicht immer um Titel gehen muss, um Kinder dazu zu bringen an den Start zu gehen. Alle können sehr stolz auf sich sein und ich - und alle anderen Trainer - sind es natürlich auch“, so Frank Horvath am Ende der Veranstaltung.. 

Ein weiterer Wettkampf, bei dem Athletinnen und Athleten der LAV Oberhausen an den Start gingen, war die Bottroper Saisoneröffnung (5.4.). Hier starteten auch unsere Jüngsten der Altersklasse U12, die eine 4x50 m Staffel liefen. Die Mädchen mit Leonie Nebich, Polly Sabellek, Nele Tewes und Lea Barz konnten sich mit knapp einer Sekunde Vorsprung in 31,91 Sekunden an die Spitze setzen. Die Jungen mit Simon Wagener, Bennet Keller, Ben Goddinger und Mathies Dalkowski waren sogar knapp 2 Sekunden schneller als die Konkurrenz aus Bottrop und errichten das Ziel als Erste in 31, 87 Sekunden. Die 2. Jungenstaffel mit Finley Schütters, Joshua Prang, Hamza Beganovic und Ètienne Geschke setzte sich mit 33,50 Sekunden knapp dahinter auf Platz 3, wobei es für Finley und Joshua der erste Wettkampf überhaupt war. Leonie, Nele, Lea, Simon Mathies und Ben starteten etwas später noch gegen 7 andere Teams in der 6x800 m Staffel und erreichten trotz der bei Eingen nicht so beliebten Distanz einen tollen 2. Platz in 19:37, 42 Minuten. Die Mannschaft unserer Jüngsten mit Leni Skrzypczyk, Mia Baumeister, Carolin, Ottong, Helena Mössing, Emmi Gülcelik, Sophie Schott, Jule Luft, Matteo D’Argenio, Felix Meier, Vincent Jonetzko und Kay Divisek traten beim Mannschaftswettkampf der U10 bei der Hindernis-Sprint-Staffel und der Biathlon-Staffel gegen 4 Bottroper Teams an und konnte sich trotz starker Konkurrenz bei beiden Wettkämpfen in 2:06, 20 Minuten (Hindernis-Sprint) und 17:19,20 Minuten (Biathlon) den ersten Platz sichern. 

Für die älteren Athletinnen und Athleten ging es hier primär über die Austragung der Regionstitelkämpfe über die langen Staffeln (3x1000 m und 3x800 m). Die Einzeldisziplinen und kurzen Staffeln wurden als Trainingsläufe genutzt. Über die 3x800 m der weiblichen Jugend U14 gingen zwei Oberhausener Staffeln an den Start. Die Staffel mit Amy Hentschel, Yasmin Maryschka und Linda Peters (alle 2007) kam als 5. in guten 9:11,44 Minuten ins Ziel. Schneller war die Staffel mit Nike Heue (2006), Darina Lange (2006) und Alina Wagener (2007), die als drittschnellste Staffel in 8:46,15 Minuten das Ziel errichte. Die älteren Jungen (männliche Jugend U16) gingen über die 3x1000 m an den Start. Levin Schütters (2005), Raphael Frank (2004) und Laurenz Klever (2004) ließen ihrer Konkurrenz keine Chance und gewannen in einer tollen Zeit von 9:47,27 Minuten. Über die kürzeren Staffeln der weiblichen und männlichen Jugend U14 ging jeweils eine Staffel an den Start. Die Mädchen-Staffel in der Besetzung Sinah Boms (2006), Linda Peters (2007), Amy Hentschel (2007) und Karlotta Lenau (2007) erreichten eine gute Zeit von 44,94 Sekunden. Bei den Jungen gewann die Oberhausener Staffel in der Besetzung Torben Heisterkamp, Jaden Oster, Felix Bergforth (alle 2007) und Fabian Adolphs (2006) mit einem eindeutigen Vorsprung in einer Zeit von 42,57 Sekunden. Auch eine Oberhausener Staffel über die 4x100 m ging an den Start. Bei dem bunt gemischtes Quartett bestehend aus Frauen verschiedener Altersklassen funktionierte der Start nicht ganz so gut, die Wechsel dafür aber umso besser. Sie erreichten als Erste ihrer Wertungsklasse in 52.78 Sekunden das Ziel.  

Über die 80 m gingen 6 Oberhausener an den Start. Luis Herfurth (2006) erreichte in seinem ersten Wettkampf nach einer Verletzungspause eine zufrieden stellende Zeit von 13,18 Sekunden. Unter 13 Sekunden blieben sowohl Darina Lange (2006) mit 12,42 Sekunden, als auch Sarah Scholz (2007) mit 12,88 Sekunden und Mara Buschke (2004) mit 12,28 Sekunden. Fast gleich schnell waren Laura Machado (2005) mit 12,14 Sekunden und Karlotta Lenau (2007) mit 12,16 Sekunden. 

Schnellster Oberhausener - und schnellster des Jahrgangs 2007 - über diese Strecke war Torben Heisterkamp in einer Zeit von 11,04 Sekunden. 

Gleich 11 Oberhausener Athletinnen und Athleten gingen über die 150 m an den Start. Bei den jüngsten Jungen der männlichen Jugend U14 (Jahrgänge 2006 und 2007) war Torben Heisterkamp (21,79 Sekunden) zweitschnellster Läufer knapp vor Jaden Oster (23,03 Sekunden). Bei den gleichaltrigen Mädchen war Nike Heue (22,29 Sekunden) schnellste Oberhausenerin und drittschnellste im Starterfeld der weiblichen Jugend U14. Ihr folgten Karlotta Lenau (22,88 Sekunden) und Laura Machado (22,91 Sekunden).  Ebenfalls tolle Zeiten erzielten Sinah Boms (23,78 Sekunden), Sarah Scholz (23,99 Sekunden), Alina Wagener (24,08 Sekunden), Amy Hentschel (24,71 Sekunden) und Yasmin Maryschka (26,09 Sekunden). Schnellste Oberhausenerin insgesamt war Pauline Vogt (2005). Mit einer Zeit von 21,33 Sekunden wurde sie 2. in ihrer Altersklasse. Über die 300 m startete Raphael Frank (2004). Im Anschluss an seinem 1000m-Lauf erzielte er nach 43,60 Sekunden und ist sich nun sicher, die Nordrhein-Norm zu schaffen. Die längste Einzelstrecke an diesem Abend war der 600 m Lauf. An den Start gingen Fabian Adolphs (2006), Jaden Oster (2007), Felix Bergforth (2007) und Maya Müller (2007). Schnellster Junge war Fabian, gefolgt von Jaden (2:00 Minuten) und Felix (2:06 Minuten). Schneller war Maya, die ein tolles Rennen lief und nach 1:58 Minuten ins Ziel kam. Trotz eines nicht optimal ausgeführten Zeitplans und Problemen mit der Zeitnahme, sind sowohl die Trainerinnen und Trainer als auch die Athletinnen und Athleten mit den Leistungen sehr zufrieden. 

Abschließend fuhren einige Athletinnen und Athleten der LAV Oberhausen zum Werfer-Wettkampf nach Wesel (6.4.). Lina Horvath (2004) stieß ihre Kugel 7,78 m weit. In ihrem ersten Diskus-Wettkampf nach längere Zeit flog dieser tolle 18,58m weit. Levin Schütters (2005) stieß seine Kugel trotz Schmerzen in der Schulter tolle 7,96 m weit und erreichte im Speerwurf eine neue persönliche Bestleistung von 25,44 m. Laura Machado (2006) stieß ihre Kugel zufriedenstellend auf 6,23 m. Die Kugel von Lea Tewes (2006) flog 5,70 m weit. Ihr Speer blieb sogar erst nach 17,56 m stecken. Nach einem Wettkampf in der Halle stießen die Mädchen und Jungen des Jahrgangs 2007 nun erstmalig unter freiem Himmel sowohl. Linda Peters Kugel flog 5,16 m weit. Die Kugeln von Amy Hentschel flogen 6,28 m und die von Felix Bergforth 6,36 m weit. Torben Heisterkamp stieß die Kugel auf 6,53 m. Am weitesten flog Karlotta Lenas Kugel, die bei ihrer neuen persönlichen Bestleitung von 7,02 m den Boden berührte. Bei ihrem ersten Speerwurf-Wettkampf erreichten alle super Leistungen. Amys Speer flog 11,01m weit. Felixs Speer flog mit 14,20 m fast so weit wie Torbens Speer mit 14,95 m. Ebenfalls fast gleich weit flogen die Speere von Karlotta (15,38 m) und Linda (15,98 m). Am weiteres flog Jadens Speer mit 20,42 m. 

Nach der Osterpause folgen für die Athletinnen und Athleten der LAV Oberhausen weitere Wettkämpfe wie die Regionsmeisterschaften in den Einzeldisziplinen.