Badminton-DM wird zu „Nord-Deutschen“ Meisterschaft

Dienstag, 4. Dezember 2018

Mit zehn Medaillen, darunter vier goldene, kehrte der Badminton-Nachwuchs der Spvgg. Sterkrade-Nord von den Deutschen Meisterschaften zurück.

Was für eine Bilanz! Mit zehn Medaillen, darunter vier goldene, kehrte der Badminton-Nachwuchs der Spvgg. Sterkrade-Nord von den Deutschen Meisterschaften der diversen U-Altersklassen aus Wesel und Burg bei Magdeburg zurück. Zwei Titel sicherte sich in seiner langjährigen Heimat, der Weseler Rundsporthalle, Aaron Sonnenschein. Der Nord-Neuzugang bestätigte bei der U17 seinen Top-Setzplatz im Einzel, gab nur einen Satz ab und dominierte das Endspiel gegen Justin Seibel (TSV Neuhausen-Nymphenburg) 21:8, 21:5.

Auch im Doppel ging Sonnenschein mit Matthias Kicklitz (Horner TV) als Favorit ins Rennen und wurde den Vorschusslorbeeren vollauf gerecht. Das Duo marschierte ohne Satzverlust zum Deutschen Meistertitel, im Endspiel bekamen Malik Bourakkadi/Kian-Yu Oei (Mülheim/Berlin) nur 12 und 14 Punkte.

Silber im Mixed für Sonnenschein/Michalski

Silber gab es für Sonnenschein mit Vereinskameradin Leona Michalski im Mixed. Die beiden U19-Nationalspieler der Nordler mussten sich im Finale Kicklitz und der dreimal triumphierenden Thuc Phuong Nguyen (Horner TV) 15:21, 19:21 geschlagen geben.

Ungesetzt ging es für Leona Michalski ins Hauptfeld des Einzels. Nach noch lockerem Auftakterfolg schaltete sie anschließend nach harten Kämpfen die Nummern sieben, zwei und drei der Setzliste aus. Im Endspiel unterlag sie nach tollem Spiel Nguyen 16:21, 17:21 und holte Silber. Wie gut, dass die beiden zusammen Doppel spielen: Ohne Satzverlust ging es ins Endspiel und mit dem 21:15, 22:20-Erfolg gegen Mareike Bittner/Caroline Huang (Hofheim/Dorteweil) für Michalski/Nguyen zum DM-Titel.

Schwung für die Zweite Liga

Auch in der U19 durfte im Lager der Nordler gejubelt werden. Die topgesetzten Niclas Kirchgessner und Lukas Resch (1. BC Beuel) standen nach drei Zwei-Satz-Erfolgen im Doppel-Finale. Gegen die Nummer zwei der Setzliste, Brian Holtschke/Malte Wagner (Berlin/Luckau) setzten sie sich mit 19:21, 21:17, 21:10 durch. Und auch im jüngsten Nachwuchsbereich hatten die Sterkrader Grund zum Jubeln, Marie Stern brachte dreimal Edelmetall von der U13-DM aus Burg heim. Im Einzel erreichte sie ohne Satzverlust das Endspiel und bot bei ihrer 15:21, 16:21-Niederlage auch der hohen Titelfavoritin Lara Dreesen (Horner TV) einen tollen Kampf.

Silber gab es für die 12-jährige Sterkraderin auch im Mixed wie gewohnt an der Seite von Rafe Kenji Braach (STC Solingen). Auf dem Weg ins Endspiel schalteten die beiden im Viertelfinale mit Amra Bourrakadi und Justin Dang auch ihre Doppelpartner mit 21:17, 21:16 überraschend klar aus. Im Finale wartete wieder Lara Dreesen, dieses Mal an der Seite von Anton Blühdorn (ebenfalls Horner TV). Nach einem spannenden und hochklassigen Match (9:21, 24:22, 13:21) blieb für Marie und Rafe ein toller zweiter Platz. Nicht nach Plan lief es für die hochfavorisierte Paarung Marie Stern/Amra Bourakkadi im Doppel. Nach zwei glatten Siegen in den Vorrunden mussten die beiden ihr Halbfinale verletzungsbedingt absagen, der Trost war die bereits erreichte Bronzemedaille.

Triebsees: „Die Bilanz ist wirklich sehr beeindruckend“

„Ich bin stolz auf die Leistung des Nord-Nachwuchses. Sie haben alle tolle Ergebnisse erzielt“, so der Sterkrader Routinier Benjamin Tzschoppe, der Niclas Kirchgessner und Aaron Sonnenschein auch beim Stützpunkt in Mülheim trainiert. Steffen Triebsees ergänzte: „Diese Bilanz ist wirklich sehr beeindruckend. Wir hoffen, dass die Drei den Schwung mit in das nächste schwere Spiel bei den Senioren nehmen können“, so der Team-Manager des abstiegsbedrohten Zweitligisten. „Ganz toll finden wir natürlich auch, dass mit der Marie ein echtes Sterkrader Eigengewächs bei einer DM so erfolgreich war.“

Da könnte also der nächste „Nord-Stern“ aufgehen. . .

 

Quelle: www.waz.de