Sterkrade-Nord feiert ersten Sieg in der 2. Bundesliga

Montag, 29. Oktober 2018

Aufsteiger Spvgg. Sterkrade-Nord gewinnt das Kellerduell der 2. Badminton-Bundesliga und gibt der SG Peine die Rote Laterne mit auf den Heimweg.

 

Es war der erste Triumph in der Zweiten Badminton-Bundesliga überhaupt für die Spvgg. Sterkrade-Nord. Der Aufsteiger besiegte in der Halle Schmachtendorf im Kellerduell die SG VfB/SC Peine mit 5:2 und schickte damit die Gäste sogar mit der Roten Laterne auf die Heimreise. Doch es war ein Sieg mit einem kleinen Wermutstropfen, denn er brachte „nur“ zwei Zähler. Für den dritten Punkt hätte das Ergebnis 6:1 oder 7:0 lauten müssen.

Das mag sich vermessen anhören, doch wenn man bedenkt, dass die Hausherren in den beiden verlorenen Partien jeweils bereits mit 2:0 Sätzen geführt hatten, wird deutlich, was vielleicht möglich gewesen wäre. Im dramatischen Top-Einzel zum Abschluss verhinderte Benjamin Tzschoppe im fünften Satz gegen Frank Juchim, dass die SG ebenfalls einen Zähler mit nach Niedersachsen nehmen durfte. Dabei hätte der Sterkrader im letzten Durchgang beinahe eine 6:1-Führung noch verspielt, er gewann mit 11:9.

Triebsees: „Wir sind sehr zufrieden“

„Wir hätten vor der Partie ein 5:2 sofort unterschrieben und sind auch jetzt trotz der zwei verlorenen Spiele nach 2:0-Satzführung sehr zufrieden“, stellte Team-Manager Steffen Triebsees klar. „Das erste Doppel hatten wir gar nicht auf dem Schirm, im Mixed kam Nervosität auf. Dafür haben wir auch knappe Spiele gewonnen. Von daher ist das Ergebnis absolut leistungsgerecht“, resümierte Triebsees lieber sportlich fair und realistisch als träumerisch.

Eine bärenstarke Vorstellung lieferte Leona Michalski ab. Die U17-Spielerin gewann sowohl ihr Einzel als auch das Doppel mit Jessica Röthel ohne Satzverlust. Die fleißigsten Punktesammler der Nordler bleiben Benjamin Tzschoppe (5 Siege) und Markus Hennes (4) nach jeweils zehn Einsätzen.

Am 10./11. November geht es weiter

Mit noch zwei Zählern Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz geht es für die Nordler weiter am 10./11. November zu Hause gegen den 1. BC Beuel II sowie beim starken Mitaufsteiger RW Wesel.

So haben sie gespielt, DD: Leona Michalski/Jessica Röthel - Nadine Cordes/Lisa Behme 11:5, 11:6, 11:4; 1. HD: Markus Hennes/Niclas Kirchgeßner - Niklas König/Lucas Gredner 11:9,11:6, 8:11, 9:11, 8:11; 2. HD: Benjamin Tzschoppe/Dave Eberhard - Lukas Behme/Daniel Porath 11:4, 11:9, 11:13, 12:10; DE: Michalski - Behme 11:6, 11:3, 11:3; GD: Aaron Sonnenschein/Röthel - Gredner/Cordes 12:10, 11:3, 8:11, 7:11, 4:11; 2. HE: Hennes - König 14:12, 6:11, 11:6, 11:7; 1. HE: Tzschoppe - Frank Juchim 2:11, 11:4, 13:11, 9:11, 11:9.

Quelle: www.nrz.de