Zweite Mannschaft siegt im Eiltempo

Sonntag, 8. Oktober 2017

Am zweiten Spieltag der Kreisliga stand in der Begegnung Sterkrade-Nord 2 gegen SG Gladbeck 4 schon nach weniger als einer Stunde der Sieger fest. Am Ende gewannen die Nordler klar und verdient mit 4:1.

Für gewöhnlich hält man Kinder dazu an, sich am Brett mehr Zeit zu lassen, um keine unnötigen Fehler zu machen. Wenn aber unterm Strich ein klarer Erfolg bleibt, kann sich der Trainer natürlich nicht beschweren. Aber auch sonst gab es dazu keinen Grund.

Da die Gäste aus Gladbeck Brett 5 unbesetzt ließen, musste Gina Emmerich (Foto, links) bloß die Karenzzeit absitzen, bevor sie sich über ihren kampflosen Sieg freuen durfte. In der Zwischenzeit hatte Annika Labuda (Foto, rechts) an Brett 2 ihren Gegner nach einem kleinen taktischen Feuerwerk bereits schachmatt gesetzt. Nur kurze Zeit später machte Swantje Minneken an Brett 3 den Sack zu, indem sie in einer von Beginn an überlegen gespielten Partie ihren Gegner überrollte.

Bei Noah Segat an Brett 4 schlich sich eine kleine Unaufmerksamkeit ein, bei der er eine Qualität einbüßte. Diesen Fehler konnte er aber bald wieder ausbügeln, um sich schließlich mit seinem Gegenüber auf ein Remis zu einigen. Unentschieden endete auch die Begegnung von Joris Minneken an Brett 1. In einer geschlossen geführten Partie gab es auf keiner Seite einen nennenswerten Vorteil zu verbuchen, und so ging die Punkteteilung bei längst entschiedenem Mannschaftskampf vollkommen in Ordnung.

Mit dem 4:1 verteidigte die junge 2. Mannschaft von Sterkrade-Nord den 1. Platz in der Kreisliga. Die nächste Runde findet am 5. November beim Lokalrivalen SW Oberhausen statt.