Mädchenschach

Nach wie vor zählen Mädchen zu den eher seltenen Wesen am Schachbrett. Dabei handelt es sich jedoch keineswegs um ein Naturgesetz, sondern um ein großes Missverständnis. Wir vertreten die Auffassung, dass Mädchen aus guten Gründen ans Brett gehören.

  1. Mädchen begeistern sich für Schach
  2. Mädchen sind starke Schachspielerinnen
  3. Mädchen spielen auf Augenhöhe mit Jungen
  4. Mädchen sind faire Gewinner
  5. Mädchen beleben den Verein.

Schon jetzt bildet die Jugendschachabteilung von Sterkrade-Nord die größte Mädchen-Fraktion aller Oberhausener Schachvereine. Doch das genügt uns nicht. Wir wollen das Mädchenschach in Oberhausen weiter voran bringen, damit Schach für Mädchen ein selbstverständliches Hobby und ein interessanter Wettkampfsport wird.

Unsere Mädchenschach-Beauftragte Heike Minneken engagiert sich, um den Mädchen in der nach wie vor von männlichen Spielern dominierten Schachwelt ein gutes Gefühl zu geben.