Endlich der erste Sieg in der Bezirksliga

Sonntag, 11. Februar 2018

Mit einem verdienten 5:3 gegen die 3. Mannschaft von Hervest Dorsten fuhr Sterkrade-Nord 1 den ersten doppelten Punktgewinn der Saison ein und verschaffte sich etwas Luft im Abstiegskampf. Die Gäste waren in den bisherigen Spielen noch nicht in Bestbesetzung angetreten. Da die Nordler an den unteren Brettern gut aufgestellt waren, lag also die Vermutung nahe, dass der Kampf dort zu gewinnen sein könnte.

Und so kam es dann auch. Friedhelm Fischer, Randolf Briese und die zum Glück rechtzeitig gesundete Aushilfskraft Annika Labuda (Foto) gewannen ihre Partien ohne Probleme. Zusammen mit dem unerwartet leichten Sieg von Mark Schocke an Brett 2 ergab sich frühzeitig eine 4:0-Führung und damit die Gewissheit, dass dieses Match bereits unverlierbar war.

Just im Moment der klaren Führung lenkte Marco Schwinning an Brett 1 in eine zwingende Remisabwicklung ein und bot seinem Gegner die Punkteteilung an. Dieser lehnte zunächst ab, um den Mannschaftskampf nicht verloren zu geben. Nach einigen weiteren Zügen sah er jedoch jede Gewinnmöglichkeit schwinden und willigte ins Unentschieden ein. Nun war der Gesamtsieg für die Nordler bereits geschafft.

An Brett 4 einigte sich Hartmut Geisel mit seinem Gegner in unübersichtlicher, aber ausgeglichener Stellung ebenfalls auf Remis, während Manfred Langer an Brett 3 und Herbert Bobovnik an Brett 5 nach taktischen Schlägen ihrer Gegner jede Hoffnung begraben konnten und schließlich ihre Partien aufgaben. Endstand: 5:3.

Mit diesem Sieg hat sich die erste Mannschaft von Sterkrade-Nord deutlich vom Schlusslicht der Bezirksliga - Hervest Dorsten - distanziert. Im letzten Spiel der Saison gegen Bottrop 3 am 4. März treten die Nordler auswärts nun mit gestärktem Selbstbewusstsein, letztlich aber nur mit Außenseiterchancen an.