Eine Woche Schachspaß auf der Wewelsburg

Dienstag, 29. August 2017

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Schachjugend NRW die beliebte Schachfreizeit auf der Wewelsburg - mit dabei: der Sterkrader Nachwuchs. Während Annika bereits Dauergast auf der Burg ist, hatten Swantje und Joris sich erst kurzfristig zur Teilnahme durchgerungen. Als vierte im Oberhausener Bunde gesellte sich noch Viola Otterpohl vom OSV 1887 dazu. Das diesjährige Motto lautete Harry Potter, und so stand die Woche ganz im Zeichen von Hexerei, Magie und Grusel.

Obwohl es bei der Freizeit vor allem um den Spaß in der Gemeinschaft ging, spielten die Kinder auch ernsthafte Wertungspartien im großen Hauptturnier und zahlreiche kleinere Turniere von Blitz bis Tandemschach. Daneben wurde gebastelt, gekickt, gemuggelt, gemordet - und was man sonst noch so auf Jugendfreizeiten treibt. Für Langeweile, Heimweh oder Depressionen bieb einfach keine Zeit.

Wie immer haben die Mädels und Jungs der Schachjugend NRW einen fantastischen Job gemacht. Von der ersten bis zur letzten Minute fühlten sich alle - auch die daheim gebliebenen Eltern - gut aufgehoben. Jeden Tag durften wir einer neuen Ausgabe des Burgpropheten entgegenfiebern, um zu erfahren, was die Kinder alles anstellen, wir konnten nachlesen, was es zu essen gab, welches Zimmer besonders unordentlich war und dass Annika und Swantje mit ihren Kostümen als Hexen des Tages auserkoren wurden.

Für alle war es ein ganz besonderes Erlebnis, aber was soll man lange drumherumreden: Der Wewelsburg-Termin 2018 ist bereits im Kalender vorgemerkt.