Michalski und Kirchgeßner bei den Deutschen Meisterschaften

Mittwoch, 7. Februar 2018

Vom 01.-04.02.2017 fanden in der Seidensticker-Halle in Bielefeld die 66. Deutschen Badminton Meisterschaften der Senioren (O19) statt. Erstmals durften die erst 15-jährige Leona Michalski und der 17-jährige Niclas Kirchgeßner bei „der DM der Großen“ teilnehmen, um gegen die deutschen Topspieler weitere, wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Michalski startete im Einzel, im GD an der Seite von Aaron Sonnenschein ( BV RW Wesel ) und im DD mit Thuc Nguyen ( Hamburg Horner TV ). Kirchgeßner startete ebenfalls in allen drei Disziplinen, im GD mit Paula Kick ( TV Refrath ), im HD mit Lukas Resch ( BC Beuel ).

Los ging es für beide Nordler am Donnerstag zunächst mit dem Mixed. Michalski/Sonnenschein kamen gegen Alois Henke/Nicole Bartsch (Gera/Jena ) gut ins Spiel und konnten sich am Ende nach 21-14 und 21-11 über ein gutes Auftaktmatch und den Einzug in die nächste Runde freuen. Erfolgreich lief es auch für Kirchgeßner/Kick. Beide konnten im ersten Spiel nach einem Dreisatzkrimi den Sieg über Shafiq/Dingler ( Berlin/Gifhorn ) davon tragen.

Im folgenden Einzel stand Michalski mit Gesa Thunert ( TV Volkmarsen ) eine bekannte Spielerin gegenüber – zuletzt hatte es bei einem Turnier in Münster schon ein Aufeinandertreffen gegeben. Das im Mixed gewonnene Selbstvertrauen konnte die Nordlerin auch im Einzel nutzen und das Spiel deutlich mit 21-11 und 21-7 für sich entscheiden. Schlechter lief es für Kirchgeßner. Er traf in Runde eins des Einzels auf den gesetzten Simon Wang und musste sich mit achtbaren 14-21 21-23 geschlagen geben. Noch vor den Doppeln folgte die nächste Runde Mixed. Hier war für Kirchgeßner/Kick gegen die Berliner Franke/Olesen mit 17-21 17-21 Endstation. Noch etwas höher, aber extrem respektabel mussten sich Michalski/Sonnenschein gegen die an 2 gesetzten Mitfavoriten Seidel/Efler ( Bischmisheim/Lüdinghausen ) mit 15-21 12-21 geschlagen geben.

Auch Michalskis zweites Match im Einzel war auf dem Papier eigentlich eine klare Sache gegen die Sterkraderin. Mit der an 5/8 gesetzten Brid Stepper ( Marktheidenfeld ) stand ihr eine agile und angriffsstarke Spielerin gegenüber. Mit extremer Laufbereitschaft und großem Kampf konnte die Nordlerin ihre Gegnerin sogar im ersten Satz mit 22-20 niederkämpfen. Dann setzte sich allerdings die Routine der erfahreneren Stepper durch, die beide folgenden Sätze deutlich gewinnen konnte.

Am Freitag standen dann die Doppel auf dem Programm. Michalski/Nguyen bestritten das erste Spiel gegen Henze/Tintrop ( Bochum/Gladbeck ) und konnten das Match am Ende verdient mit 21-16 und 21-12 für sich entscheiden. Etwas fehlte dann das Losglück, denn in Runde zwei standen den beiden die an 1 gesetzten und späteren Deutschen Meisterinnen Isabel Herttrich/Carla Nelte gegenüber. Die Nordlerin und ihre Partnerin spielten befreit auf und konnten mit insgesamt 18 erspielten Punkten (12-21 und 6-21) ein durchaus respektables Ergebnis erzwingen.

Kirchgeßner/Resch starteten stark in die Doppelkonkurrenz. Der Sterkrader und sein Beueler Partner konnten die ersten beiden Spiele gegen Paarungen aus Niedersachsen und Berlin souverän gewinnen. Dann ereilte sie wie zuvor Michalski ein schweres Los – mit Weißkirchen/Seidel ( Beuel/Bischmisheim ) wartete eine Spitzenpaarung aus Bundesligaspielern. Hier war dann mit 15-21 9-21 Endstation.

Die Athleten der Badmintonabteilung der Spvgg. Sterkrade-Nord konnten auf ihren ersten DM der Senioren durchaus zeigen, dass sie viel Potential haben und den Willen, schon jetzt die Großen der Szene herauszufordern und zu ärgern. Man darf auf die Zukunft gespannt sein.