Bestenehrung Schüler, Jugend und Senioren

Freitag, 15. Dezember 2017

LAV Oberhausen ehrt Athleten beim Jahresabschluss einer erfolgreichen Leichtathletik-Saison

 

Am vergangenen Freitag Abend ehrte die LAV Oberhausen ihre erfolgreichsten Athleten der Altersklassen 12 und älter. 

Bei der weiblichen Jugend W12 setzte sich Pauline Vogt vor Fatumata Barrie Möller, Lisa Jakobs und Louisa Berg durch.
Levin Schütters wurde als Athlet der männlichen Jugend M12 für seine tollen Leistungen im Jahr 2017 geehrt.

Bei der weiblichen Jugend W13 wurden Julia Jansen (3.), Mara Buschke (2.) und Lina Horvath (1.) als beste Athletinnen in diesem Jahrgang geehrt.
Raphael Frank (1.) und Laurenz Klever (2.) der männlichen Jugend M13 kämpften das ganze Jahr über Kopf an Kopf und wurden nun auch für ihre herausragenden Leistungen geehrten.

Joelle Fischer setzte sich beim Schülerinnen-Pokal (weibliche Jugend U16) vor Jana Hoffmann und Pia Ligensa durch.

Den Schüler-Pokal sicherte sich Fabian Hufmann.

Beim Senioren Pokal musste sich in diesem Jahr Frank Horvath nur Josef Ziegenfuß geschlagen geben. Die Werfer-Wanderpokale gingen an Jana Horvath und Josef Ziegenfuß.
Thomas Dorau bedankte sich an diesem Abend im Namen der gesamten LAV bei Josef Ziegenfuß für sein Jahrzehntelanges Engagement im Stadion sowohl als Trainer, als auch als Verantwortlicher hinter den Kulissen.

Den Günther-Stolz-Pokal der Frauen sicherte sich dieses Jahr die Jüngste der Konkurrenz. Jana Horvath platzierte sich vor Annika Vössing und Julia Tysiak.

Die fünf geehrten Athleten der Günther-Stolz-Pokals der Männer sind Bastian Klette (5.), Dirk Kathage (4.), Jonas Franz (3.), Robin Wortelkamp (2.)
und der deutsche U23-Meister über 400 m Hürden Joshua Abuaku (1.).

Von Joshua muss sich die LAV Oberhausen nach dieser Saison als Athlet schweren Herzens und unter einigen Tränen trennen. „Ich habe mich hier immer wohl gefühlt und habe mich lediglich zu diesem Schritt entschieden, da ich nächsten Sommer nach Berlin möchte, so Joshua Abuaku. Um dies erreichen zu können, ist es aber unerlässlich, das Trainingsumfeld weiter zu professionalisieren. Ich werde Euch alle sehr vermissen und danke Euch für Eure jahrelange Unterstützung“, so der 21-Jährige Ausnahmeathlet aus Oberhausen. Ganz besonders bedankte sich Joshua bei seinem Trainer Heinz-Werner Belke. Ebenso dankte er dem 1. Vorsitzenden des Oberhausener Turnverein Josef Ziegenfuß für die jahrelange Unterstützung durch seinen Stammverein OTV, dessen Mitglied er auch weiterhin bleibt. Wir wüschen Joshua alles erdenklich Gute in Frankfurt und werden seinen weiteren Weg gespannt verfolgen.

Die LAV Oberhausen dankt allen Trainerinnen und Trainerin sowie allen Verantwortlichen für das vergangene sportliche Jahr und freut sich auf das Leichtathletik-EM-Jahr 2018.

Alle Ergebnisse der Pokalwertung sind hier zu finden.