Sterkrade-Nord setzt sich oben in der Tabelle fest

Dienstag, 7. November 2017

Sterkrade-Nord setzt sich oben in der Tabelle fest

Die Schmachtendorfer landen ein starkes 6:2 beim Dritten STC Solingen II. Teamsprecher Marius Wefers lobte dabei besonders Markus Hennes.

Sterkrade-Nord etabliert sich in der Spitze der Badminton-Regionalliga. Zwar war Aufstiegsfavorit Wesel vor Wochenfrist eine Nummer zu groß. Aber jetzt zeigten die Nordler beim 6:2 beim Dritten STC Solingen II, dass sie einiges auf der Pfanne haben und berechtigt auf Rang zwei stehen.

Offiziell bleibt das Ziel der Klassenerhalt, doch Teamsprecher Marius Wefers kann die Tabelle lesen: „Wir haben jetzt nach sechs Spielen neun Punkte, elf braucht man wahrscheinlich, um drin zu bleiben.“ Die starke Leistung in der Klingenstadt gibt den Schmachtendorfern viel Zuversicht, dieses erste Saisonziel recht früh zu erreichen. Wefers: „Es war einfach ein verdienter Sieg.“ Zwar musste Dana Kaufhold kurzfristig absagen, dafür aber war Markus Hennes ebenso kurzfristig doch verfügbar, da er sich schneller von seiner Migräne erholte als gedacht.

Mit viel Zuversicht ging es in die Doppel
So starteten die Nordler zuversichtlich in die Doppel und zeigten sich bei zwei Siegen bestens aufgelegt. Benjamin Tzschoppe und Tobias Schröer machten mit 21:12 im dritten alles klar, Hennes und Wefers siegten in zwei Durchgängen. Marie Schweitzer und Leona Michalski gaben zwar ihr Doppel gegen Fabienne Köhler und die ehemalige Nordlerin Lea-Lyn Stremlau ab, doch danach waren die Herren an der Reihe. Tzschoppe, Hennes und Schröer punkteten in den Einzeln, Michalski komplettierte den Sieg dann locker im Einzel gegen Köhler.

Den zweiten Punkt gestattete dann das gemischte Doppel mit Dave Eberhard und Schweitzer den Solingern, hier in Gestalt der ehemaligen Nord-Akteure Steffen Becker und Stremlau. Wefers hebt einen Akteur heraus: „Markus spielt bisher eine herausragende Saison, er hat alles gewonnen.“