NRW-Hallenmeisterschaft

Samstag, 4. Februar 2017

Joshua Abuaku ist Nordrhein-Westfalen Hallenmeister

Joshua Abuaku 400 m Hürdenläufer der LAV Oberhausen starte wie in jedem Winter auch über 400m Flach bei diversen Hallenmeisterschaften. Zu Beginn des Jahres standen die Nordrhein Hallenmeisterschaften auf dem Kalender. Hier lief er auf Anhieb in keinem so guten Lauf mit 48,96 Sek. die Quali zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften am 18. und 19.02.2017 in Leipzig.
Nach Meinung seines Trainers Heinz-Werner Belke musste auf jeden Fall eine bessere Laufzeit erreicht werden, um in Leipzig eine gute Laufbahn zu bekommen. Also nutzte Joshua die Möglichkeit bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Frankfurt über 200 m als auch in Leverkusen bei den Nordrhein-Westfalen Meisterschaften über 400 m teilzunehmen.
In Frankfurt hat Joshua leider seinen Start verpennt, so dass eine Zeit unter 21,00 Sekunden nicht mehr möglich war. Mit 22,20 Sekunden musste er sich dann zufrieden geben.
In Leverkusen begann der Lauf ebenfalls etwas unrund, da Joshua nach ca. 100 Metern eine kleine Verkrampfung im Beuger verspürte, die sich im Laufe der Runde wieder etwas löste. Am Ende blieb die Uhr bei 48,70 Sekunden stehen. Dies bedeutete aber trotzdem eine Zeitverbesserung sowie den Titel Nordrhein-Westfalen Meister. So kann Joshua der Bahnverteilung in Leipzig etwas entspannter entgegen sehen.
Ein kleiner Wermutstropfen stellte sich nach der Untersuchung beim Physio aber doch heraus. Eine minimale Verhärtung des Beugemuskels zwingt Joshua einige Tage eingeschränkt zu trainieren. Das heißt, dass er nur eine intensive Woche zur Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften hat.

Auch Jana Horvath ging bei den NRW Meisterschaften in der Klasse U18 in Leverkusen an den Start.
Am ersten Tag lief es beim Diskuswurf erwartungsgemäß nicht so gut. Trotz neuer Bestweite mit dem 1 kg Diskus von 25,01 m verfehlte sie das gesteckte Ziel des Endkampfes knapp.
Am nächsten Tag stand für sie der Hammerwurf auf dem Programm. Obwohl es einige Tage zuvor beim Training noch bestens gelaufen war, wollte es in Leverkusen nicht so richtig klappen. In einer gleichmäßigen Serie warf sie sich mit 31,84 Metern auf den vierten Platz. Nun gilt es, bis zum Beginn der Freiluftsaison noch eine Menge Sicherheit in ihre Würfe zu bekommen, so ihr Trainer Josef Ziegenfuß.

JZ