Schwimmen

Schwimmen ist für die meisten Triathleten notwendiges Übel. Das mag wohl daran liegen, dass viele Triathleten vom Laufen oder Radfahren kommen, muss aber deswegen noch lange nicht heißen, dass es stiefmütterlich behandelt wird. Da Schwimmen aber zu ca. 80 % Techniksache ist, ist eine effiziente Fortbewegung im Wasser nur mit dauerhaftem Training zu erlernen – und diese Zeit nimmt sich ein Triathlet oft ungern. Dazu machen Radfahren und Laufen in der freien Natur den meisten einfach mehr Spaß und haben – wenn gewünscht – einen höheren Gesellschaftswert, als auf sich allein gestellt den Kampf mit sich selbst und einem Element aufzunehmen, für das wir mit viel zu wenig Flossen und Kiemen ausgestattet sind. Beschäftigt man sich aber mit der Technik und versucht sie im Training zu verbessern, so dass man mit der Zeit merkt, wie man an einem guten Tag scheinbar mühelos durch's Wasser schneidet … tja, dann kann man anfangen an der Schnelligkeit zu arbeiten, um dann gleich wieder zur Technik zurückzukehren... ;-) Aber Verbesserungen wird man recht schnell und ohne Zweifel feststellen.

BEKLEIDUNG
- Schwimmbrille
- Badekappe (bei Glatze nicht so wichtig :-) )
- Neo
- meist Einteiler, mindestens aber Badehose