Nikolauslauf 2016

Sonntag, 27. November 2016

Oberhausener Schaffeld und Vössing erneut Doppelsieger

Es ist immer ein Lotteriespiel mit dem Wetter, wenn Freiluftveranstaltungen in den späten Herbsttagen stattfinden. Bange Blicke zum Himmel schickten deshalb die Organisatoren des von Sterkrade-Nord ausgerichteten Schmachtendorfer Nikolauslaufes, der  in diesem Jahr zum 23. mal ausgetragen wurde. In den frühen Vormittagsstunden noch Sprühregen, dann leichter Nebelschwaden über der Sportanlage am Buchenweg, dazu noch winterliche Temperaturen, die nicht jedem Läufer gefallen. "Wir lagen mit den Anmeldezahlen trotz gutem Beginn am Ende etwas unter denen des Vorjahres" berichtet Organisator Lothar Thyssen, "aber bei einem morgendlichen Blick aus dem Fenster bleibt mancher Sportler lieber zuhause und auch die Nachmeldungen halten sich dann in Grenzen". Vorweggenommen, kurz nach Beginn der Veranstaltung ließ sich sogar die Sonne sehen und so blieb es für Teilnehmer und Zuschauer erträglich, herbstlich eben. Und am Ende des Tages doch zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen. "571 Teilnehmer im Ziel, ein insgesamt gutes Ergebnis" fand dann auch Thyssen. Für die rund 50 Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der verschiedenen Läufe sorgten, gab es am Veranstaltungstag viel zu tun. Sei es, um die Vor- und Nachmeldungen abzuwickeln, den Teilnehmern den richtigen Laufweg zu zeigen oder die Sieger zu ehren. Und natürlich kümmerten sich auch viele fleißige Hände darum, Athleten und Zuschauer mit Kuchen und Grillwurst zu sättigen oder mit Kaffee und Glühwein aufzuwärmen. Zu erwähnen ist auch, dass die anwesenden DRK-Sanitäter einen ruhigen Vormittag hatten. Niemand musste ihre Dienste in Anspruch nehmen.

Während die gut 450 Teilnehmer der Volks- und Crossläufe über 5 und 10 Kilometer, laufend oder walkend, noch mit den Tücken der nicht einfachen Laufstrecke durch den Dunkelschlag zu kämpfen hatten, konnten sich die  sechs- und siebenjährigen Bambinis und die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2001 bis 2008 bereits von ihren Läufen erholen. Die Schnellsten von ihnen stellten sich auf dem Siegerpodest dem Blitzlichtgewitter der Fotografen, hielten die verdienten Medaillen in die Höhe und ließen sich von ihren Eltern und Großeltern bewundern. Andere wedelten mit ihren Urkunden, freuten sich über den nach dem Ziel überreichten Stutenkerl oder ließen sich mit dem anwesenden Nikolaus fotografieren. Doch der Reihe nach:

Begonnen hatte die Veranstaltung 50 Minuten vorher mit dem Bambini-Lauf über die Stadionrunde. Die schnellsten Teilnehmer der Jahrgänge 2009 und 2010 waren Jonas Ziegler (M7) in 1:36 Minuten, Sophie Hentschel (W7) in 1:39 (beide LAV Oberhausen), Felix Altmeppen (M6, TV Voerde) in 1:50 und Tamina Thelen (W6, TuS Xanten) in 1:52.

Bei den Schülerinnen und Schülern ging es auf leicht gefrorenem Waldparcour über die Distanzen von 1200m und 1500m. Über 1200m gewannen ihre Altersklassen Joshua Ingenwerth (M9, DJK Tackenberg) in 5:21, Jan Altmeppen (M8, TV Voerde) in 5:32, Amy Hentschel (W9, LAV Oberhausen) in 5:33 und Ronja Skorcz (W8, Turnerbund Oberhausen) in 5:40. Gute Leistungen wurden auch auf der längeren Distanz abgeliefert. Hier überzeugten in ihren Altersklassen Raphael Frank (M12, LAV Oberhausen) mit gelaufenen 5:59 und Lilly Witte (W11, TV Wattenscheid) mit 6:05 gegen die teilweise ältere Konkurrenz. Florian Nitz (M11, TV Voerde) finishte als Altersklassensieger in 6:17, Laeticia Mura (W13, DJK Tackenberg) in 6:35, Fabian Hufmann (M13, LAV Oberhausen) in 6:36, Jule Goddinger (DJK Tackenberg) in 6:39 und Laura Machado (W10, LAV Oberhausen) in 7:03. Niklas Meller (M10, LC Adler Bottrop) kam dicht hinter ihr mit 7:05 Minuten ins Ziel.

Der Startschuss für den 5 Kilometer-Lauf schickte rund 250 Teilnehmer auf die Reise. Bei den Läufern erreichte als erster der für das OTV Endurance Team startende Timo Schaffeld (MHK) das Stadionrund. Er überquerte in 17:25 Minuten die Ziellinie. Schnellste Frau über diese Distanz war Annika Vössing (WHK, LAV Oberhausen). Für sie wurden 18:20 gestoppt. Schnellste Männer in ihren Altersklassen wurden Bastian Nitz (MJU18 Voerde) als zweiter Mann im Gesamteinlauf in ausgezeichneten 17:43, Frank Engelbracht (M50, Schwelm) erreichte das Ziel in 19:05, Dawid Kabacinski (M30, TV Voerde) lief 19:41, Chris Hauffe (M45, Tree2Tree) 20:41, Frederick Klever (MJU20, Oberhausen) 21:37, Dieter Aderholz (M65, HSV Hünxe) 21:58, Matthias Peters (M40, Oberhausen) 22:03, Klaus Merkel (M35, LC Duisburg) 22:40, Reinhard Krinke (M60, TV Borken) 22:42, Günter Leschinski (M70, LT Moers) 24:17, Peter Kuckuck (M55, Marathon Dinslaken) 24:36 und der bereits achtzigjährige Herbert Holtermann (M80, AS Neukirchen-Vluyn) 35:30. Hinter der Gesamtsiegerin Annika Vössing erliefen sich folgende Frauen den Altersklassensieg: Paulina Jansen (WJU18, TSG Kirchhellen) 20:57, Andrea Haan-Witte (W45, Gerschede) 22:08, Verena Wachler (W35, Oberhausen) 23:15, Saskia Hettkamp (WJU20, LC Adler Bottrop) 23:21, Jill Czichon (W30, Oberhausen) 24:13, Elke Ruschel (W55, DJK Adler Bottrop) 26:32, Jutta Erlekotte (W50, Marathon Dinslaken) 26:41, Alexandra Markwitz (W40, Lauftreff Sterkrade-Nord) 29:16, Ingrid Uhlmann (W60, Radevormwald) 31:13 und Rita Burutta (W65, Dinslaken) 36:16.

Bei den Walkern gewannen Ronald Peter vom HLG 98 Wuppertal in 33:21 und Anna Seeberger aus Viersen in 34:00 ihren Lauf. Schnellste Walker mit Stöcken waren Ralph Finken aus Mönchengladbach und Nadine Borkert in 30:43 bzw. 39:52.

Gegen Mittag starteten dann die Teilnehmer des Hauptlaufes über 10 Kilometer. Hier hatten sich erneut sowohl Annika Vössing als auch Timo Schaffeld zusammen mit rund 200 weiteren Teilnehmern in das Starterfeld eingereiht und konnten sich auch in diesem Lauf wieder gegen die gesamte Konkurrenz durchsetzen. Timo Schaffeld siegte hier in 36:38, Annika Vössing tat es im gleich und beendete ihren Lauf in 37:05. Desweiteren siegten bei den Männern in ihren Altersklassen Thomas Lindner (M30) in 38:25, Mathias Radtke (M50, DJK Vierlinden) lief 40:04, Adam Maciejewski (M45, LC Duisburg) 41:40, Pawel Browerczyk (M35) 42:15, Manfred Horstmann (M60, Dinslaken) 42:48, Marco Ruez (M40, Oberhausen) 42:52, Julian Clüsserath (MJU18, TC Sterkrade), 43:05, Johannes-Wilhelm Kühnen (M55, TSV Weeze) 45:57, Udo Hopermann (M65, Hamminkelner SV) 46:06, Gregor Bauer (M75, PSV Oberhausen) 53:50 und Reinhard Schlutius (M70, VfL Bergheide) 1:00:27. Zweite Frau im Gesamteinlauf und Siegerin in ihrer Altersklasse wurde Gabriele Jansen (W45, TSG Kirchhellen) in 44:22. Platz 1 auf dem Podestplatz erliefen sich auch Anita Hermann (W55, GSV Geldern) in 45:48, Antje van Gemmern (W30, TV Jahn Hiesfeld) in 47:24, Biggi Wölk (W35, Running4Charity) in 47:55, Andrea Tiefenbach (W50, DJK Adler Bottrop) in 48:25 und Kerstin Fischer (W40, TSG Kirchhellen) in 50:13. Magdalena Vorsatz (W65) beendete ihr Rennen in 58:02.

Alle Ergebnisse sind hier zu finden.