Kreis Block U14 und U16 in Duisburg

Samstag, 6. Mai 2017

Athleten der LAV Oberhausen erfolgreich bei Kreis-Block-Meisterschaften

Levin Schütters und Raphael Frank werden Kreismeister

 

Am vergangenen Samstag nahmen einige U14 und U16 Athletinnen und Athleten der LAV Oberhausen an den gemeinsamen Kreis-Block-Meisterschaften des Kreis Rhein-Lippe mit dem Kreis Duisburg-Mülheim teil. Bei dem rundherum sehr positiven Ergebnissen stechen die Kreismeister Raphael Frank (M13, 2125 Punkte) und Levin Schütters (M12, 1770 Punkte) heraus. Beide Athleten absolvierten den Block Lauf und konnten in ihren Altersklassen dominieren. 

Auch die Mädchen der LAV Oberhausen konnten positive Ergebnisse verbuchen. Neue Vizemeisterin im Block Lauf der W12 ist Pauline Vogt (1861 Punkte). Im Block Sprint des selben Jahrgangs konnte Lisa Jakobs trotz nur vier erfolgreich absolvierten Disziplinen den insgesamt vierten Platz erreichen (1415 Punkte). Bei den ein Jahr älteren Mädchen konnten sich Mara Buschke (1962 Punkte) den 5. Platz und Mariella Macaluso (1707 Punkte) den 7. Platz im Block Lauf sichern. Im selben Jahrgang erreichte Lina Horvath Platz 5 (1709 Punkte) im Block Wurf. Diese fünf Mädchen konnten gemeinsam den 3. Platz in der Mannschaftswertung erreichen. 

Die Mädchen der W14 konnten mit Pia Ligensas 6. Platz im Block Sprint (1879 Punkte), mit Sarah Kargbos 4. Platz im Block Wurf (1808 Punkte) und mit Joelle Fischers 3. Platz im Block Sprint (2114 Punkte) sehr positive Ergebnisse erzielen. 

Hier alle Ergebnisse.

Die Athletinnen und Athleten bereiten sich nun auf die Kreis-Einzel-Meisterschaften am 21.05. im Sterkrade Volkspark-Stadion vor. Die LAV Oberhausen gratuliert allen Athleten und wünscht weiterhin eine erfolgreiche Sommersaison. 


Noch nicht so richtig rund im Ring läuft es für die Hammerwerferin Jana Horvath in der Klasse der weibl. Jugend B. Bei der Auftaktveranstaltung des NRW Hammerwurf-Cup in Leichlingen konnte sie sich im letzten Versuch auf 35,56 m steigern. Das war Jahresbestweite für sie, entspricht aber nicht ganz dem derzeitigen Leistungsstand. Athletin und Trainer Josef Ziegenfuß waren sich einig, dass hier noch viel Technik- und Wurftraining nach der Umstellung auf die dritte Drehung erforderlich ist.